BIBLIOGRAPHIE
Bücher von Uwe Wittstock:

„Karl Marx beim Barbier“. Leben und letzte Reise eines deutschen Revolutionärs Karl Blessing Verlag,München 2017

Marcel Reich-Ranicki“. Die Biografie Karl Blessing Verlag, München 2014 (Überarbeitete, stark erweiterte und aktualisierte Neuausgabe des Buches von 2005)

Marcel Reich-Ranicki.
Die Biografie

„Der Fall Esra". Ein Roman vor Gericht. Über die neuen Grenzen der Literaturfreiheit. Verlag Kiepenheuer & Witsch, Köln 2011

„Nach der Moderne". Essay zur deutschen Gegenwartsliteratur in zwölf Kapiteln über elf Autoren Wallstein Verlag, Göttingen 2009

„Die Büchersäufer“. Streifzüge durch den Literaturbetrieb
zu Klampen Verlag, Springe 2007

„Das Maschenputtel“ 
Die andere Märchenbibliothek. Illustriert von Michael Hülse. Subito Verlag, Frankfurt am Main 2007

Marcel Reich-Ranicki. Geschichte eines Lebens“ Karl Blessing Verlag, München 2005. Paperbackausgabe: Pantheon Verlag, München 2006. Buchclubausgabe: Bertelsmann, München 2006

Der Familienplanet. Eltern. Kinder. Katastrophen. Verlag C.H.Beck, München 2004 (2. Auflage 2005). Taschenbuchausgabe: Heyne Verlag, München 2006

"Leselust". Wie unterhaltsam ist die neue deutsche Literatur?
Luchterhand Literaturverlag, München 1995

"Von der Stalinallee zum Prenzlauer Berg". Wege der DDR-Literatur 1949-1989“
Piper Verlag 1989

"Franz Fühmann“. Eine Monographie
 Verlag C.H.Beck, München 1988

„Über die Fähigkeit zu trauern. Die Wandlung im Prosawerk von Christa Wolf und Franz Fühmann“
 Athenäum Verlag, Frankfurt am Main 1987

Bücher von Uwe Wittstock als Herausgeber:

Günter Kunert: „Gedichte“ (Zusammen mit Franz Josef Görtz). Reclam Verlag, Stuttgart 1987 (4.Auflage 2000)

Heiner Müller: „Der Auftrag und andere Revolutionsstücke“. Reclam Verlag, Stuttgart 1988. (3.Auflage 2005)

„Günter de Bruyn. Materialien zu Leben und Werk“. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt am Main 1991.

„Berlin Erzählt“. Anthologie. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt am Main 1991. (3.Auflage 1995)

„Gerhard Roth. Materialien zu ‚Die Archive des Schweigens’“. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt am Main 1992

„Sport Stories. Ein literarischer Zehnkampf“. Anthologie. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt am Main 1993.

"Postmoderne in der deutschen Literatur". Eine poetologische Anthologie, herausgegeben von Uwe Wittstock

„Wolfgang Hilbig. Materialien zu Leben und Werk“. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt am Main 1994

„Roman oder Leben. Postmoderne in der deutschen Literatur“. Reclam Verlag, Leipzig 1994

„Kunst des Erzählens. Zwanzig Abenteuer aus der Gegenwart“. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt am Main 1996.

„Die Erfindung der Welt. Zum Werk von Christoph Ransmayr“. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt am Main 1997. (3. Auflage 2004)

„Harte Bandagen. Eine Box-Anthologie in 12 Runden“. (Zusammen mit Günter Berg), Verlag C.H.Beck, München 1997

„Tennis oder Die Ordnung des Lebens. Geschichten von Spiel, Satz und Sieg“. Insel Taschenbuch Verlag, Frankfurt am Main 1998

„Ade, ihr schönen Scheine. Europäische Schriftsteller nehmen Abschied von ihren Währungen“. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2001

"Postmoderne in der deutschen Literatur“. Lockerungsübungen aus fünfzig Jahren. Wallstein Verlag, Göttingen 2015

Periodika:

Daneben hat Uwe Wittstock zusammen mit Volker Hage und Franz Josef Görtz von 1987 bis 1994 im Reclam Verlag, Stuttgart, den jährlich erscheinenden Band „Deutsche Literatur“ herausgegeben.

Und von 1990 bis 1999 die vierteljährlich erscheinende Literaturzeitschrift „Neue Rundschau“, zunächst zusammen mit Günther Busch und Elisabeth Ruge, später dann mit Martin Bauer und Helmut Mayer.

© 2018    Bücher von Uwe Wittstock